Aktuelles

Wenn’s schnell gehen muss…

Auch hier finden Sie – neben den Angaben unter Gottesdienste – den aktuellen Pfarrbrief…
… und hier das neueste Chorblatt.


Abschied von Pater Justine Chakkiath zum 1. September

Pater Justine verlässt die Pfarrei St. Jakobus, um ab 1. September in Stulln ein neues Wirkungsgebiet anzutreten. Die Pfarreiengemeinschaft bedankt sich recht herzlich für sein segensreiches Wirken. Doch lassen wir Pater Justine selbst zu Wort kommen:

Liebe Pfarrgemeinde,

bei der Rückschau auf die vergangenen sechs Jahre empfinde ich zuerst aufrichtige Dankbarkeit. Mein Herz ist voller Freude, aber auch voller Wehmut, weil ich nicht mehr lange hier bin. Bei vielen Menschen muss ich mich bedanken, für ihre Hilfe, ihr Vertrauen, ihre Freundschaft und Liebe, für ihre Unterstützung, für die guten, aber auch für die kritischen Worte, die mir auf meinem Weg geholfen haben und mich zu dem gemacht haben, der ich heute bin.  Ich danke Gott, für die Gnade, die er mir zuteilwerden ließ, für diese Chance und diese Erfahrung. Ich danke ihm, dass er mich immer begleitet hat.

Mit all ihren Höhen und Tiefen war die Zeit in der Pfarreiengemeinschaft eine sehr schöne, wenn auch nicht immer leichte Zeit, sowohl für mich, als auch für euch. Meine Aussprache und mein Sprachverständnis waren für manche ein Problem. Als Pfarrvikar bedanke ich mich für jedes Gebet, jede Mitfeier der Hl. Messe und jedes Festhalten an den christlichen Traditionen.

Danke auch für die schönen Abschiedsgottesdienste.

Mehr bleibt mir nicht zu sagen, als noch einmal „Vergelt’s Gott“.

Behüt euch Gott, und vor allem „bleibt’s gsund“.

                                               Ihr Pfarrvikar P. Justine Chakkiath


Neues von der Kinderkirche St. Jakobus

Wahrscheinlich geht es Ihnen wie uns: Mit den Kleinsten und Kleinen in den Gottesdienst zu gehen, ist zur Zeit kaum oder gar nicht möglich. So ist die Idee entstanden, Sie mit Ihren Kindern außerhalb der Gottesdienstzeiten einzuladen und unsere Pfarrkirche  – auch ohne die gemeinsame Feier – als Ort der Gemeinschaft zu erfahren. In verschiedenen Stationen erhalten Sie Anregungen, die Kirche mit Ihren Kindern mit allen Sinnen zu erkunden und auch als Ort des Gebets zu erfahren. Durch die Kirche führt der Kirchenpatron St. Jakobus auf besonders nette und charmante Weise. Die Kirche wird dabei vermessen, betastet und bestaunt und virtuell kann man sogar die Orgel erklingen und den Chor singen lassen.  Zusätzlich gibt es einen „Kinderkirchenführer“, in dem das Inventar der Kirche in kindgerechter Sprache erklärt wird.

Los geht´s ab Juli 2020. Sie brauchen nur einen Stift und Handy. Startpunkt ist bei der Stellwand in der Kirche St. Jakobus. Dort finden Sie alle weiteren Informationen. Der Kirchenführer ist für Kinder ab 2 Jahren bis hin zur Pubertät bestens geeignet.

Corona-Virus

Wichtiger Hinweis: Während der Zeit der Corona-Krise bietet unser Eine-Welt-Laden einen Lieferservice an.

Feier der Gottesdienste:

  1. Alle Gottesdienstbesucher müssen eine Mund-Nase-Bedeckung tragen (diese darf am Platz abgenommen werden) und sich beim Betreten der Kirche die Hände desinfizieren (Desinfektionsmittel ist vorhanden). Personen, die unspezifische Allgemeinsymptome, Fieber oder Atemwegsprobleme haben, infiziert oder unter Quarantäne gestellt sind oder in den letzten vierzehn Tagen vor Anmeldung Kontakt zu einem bestätigten an COVID-19 Erkrankten gehabt haben, müssen auf die Mitfeier verzichten!
  2. Während des gesamten Gottesdienstes ist auf einen Mindestabstand von 1,5 m zu achten! Es dürfen nur die markierten Plätze belegt werden, alle anderen Plätze haben frei zu bleiben. Personen aus einem gemeinsamen Haushalt dürfen zusammensitzen.
  3. Durch die örtlichen Gegebenheiten und den Mindestabstand ergibt sich eine Höchstgrenze der Gottesdienstteilnehmer. Wer am Gottesdienst teilnehmen möchte, muss sich vorher zu den Öffnungszeiten im Pfarrbüro Regenstauf (1268) telefonisch anmelden.
  4. In Heilinghausen, Hirschling und Karlstein kann vorerst kein Gottesdienst gefeiert werden.
  5. Der gemeinsame Gesang kann nur in sehr eingeschränkter Form stattfinden. Wer trotzdem auf das Gotteslob zurückgreifen möchte, muss es von Zuhause mitbringen.
  6. Die Kollekte findet am Kirchenausgang statt.
  7. Auch beim Betreten und Verlassen der Kirche muss auf den Mindestabstand geachtet werden. Die Kommunionausteilung erfolgt an den Plätzen. Wer die Kommunion empfangen möchte, bleibt stehen; wer die Kommunion nicht empfangen möchte, setzt sich hin. Die Kommunion wird nur in die ausgetreckte Hand gereicht, Mundkommunion ist nicht möglich.

Im Namen des Pfarrteams Ihr Pfarrer Christian Blank